GeoAgenda No. 3/2018

Open Issue

Für die Ausgabe 2018/3 der GeoAgenda, haben wir die Form des «Open Issue» gewählt. Wir präsentieren eine Serie von thematisch freien Beiträgen, welche in dieser Ausgabe das übliche thematische Dossier «Focus» ersetzen.

Geoagenda_2018_01
Image: ASG

Vier Beiträge erörtern die verschiedenen Facetten
des Klimawandels. Auf der einen Seite,
die Artikel von Simona Boscani Leoni und Stefan
Broennimann, welche die Problematik von
meterologischen Messinstrumenten anhand
einer historischen Perspektive beleuchten. Auf
der anderen Seite, die Beiträge von Philippe
Hertig und Stefan Reusser, welche aufzeigen,
wie im Geografieunterricht didaktische Methoden
entwickelt wurden, um dieses vielschichtige
aktuelle Thema im Unterricht am besten
zu vermitteln.
Der Artikel von Julie Cacherio, welche ebenfalls
aus der Perspektive der Lehre schreibt, präsentiert
das Projekt «Savenquêteurs ». Darin
wendet sie einen Ansatz an, welcher, inspiriert
durch Befragungstechniken, das kritische Hinterfragen
und Betrachten vom Unterrichten
der Geografie erlaubt.
Schliesslich, befassen sich Gabriela Debrunner
und Luc Tripet in ihren Artikeln mit der
reichen Thematik der urbanen Geografie. In
Debrunners Artikel steht die Zwischennutzung
als neue Wohnform für einkommensschwache
Wohnungssuchende in Schweizer Städten im
Zentrum. Luc Tripet hingegen befragt in seinem
Beitrag die gängigen Konzepte der territorialen
Entwicklungpolitik, welche die Verbindungen

Authors: ASG

Categories

English, German, French