Die Hauptaufgabe der Schweizerischen Geophysikalischen Kommission (SGPK) ist die Sicherstellung und die Koordination der geophysikalischen Landesaufnahme der Schweiz. Zusammen mit dem Bundesamt für Landestopographie swisstopo und Forschungsinstitutionen werden geophysikalische Daten gesammelt, analysiert, zusammengestellt und ausgewertet in Kartenwerken publiziert.

Die geophysikalischen Parameter betreffen unter anderem Schwerefeld, Temperaturfeld und Magnetfeld sowie Seismizität der Erde. Die entsprechenden Daten werden primär von verschiedenen Universitätsinstitutionen im Rahmen von Forschungstätigkeiten erhoben. Die SGPK stellt die Sammlung, Bewertung und Analyse der Daten sowie die Aktualisierung der Karten und GIS-Datenbanken sicher und koordiniert grössere Gemeinschaftsprojekte von nationalem Interesse. Das geophysikalische Expertenwissen der SGPK wird den entsprechenden Bundesstellen bei Bedarf beratend zur Verfügung gestellt. Die Kommission setzt sich zusammen aus 10 bis 20 GeowissenschaftlerInnen und IngenieurInnen, die im akademischen, privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Bereich tätig sind.

Gründungsjahr: 1972