GeoAgenda No. 5/2016

Geographie unterrichten

Der Fokus dieser Ausgabe, die von Philippe Hertig – Co-Präsident des Verbands Geographiedidaktik Schweiz – koordiniert wurde, liegt auf der Wissensvermittlung im Bereich Geographie. Für die ASG steht die Förderung der Disziplin Geographie im Vordergrund. Das Wohlergehen der Fachrichtung ist nicht nur für Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler von Bedeutung, sondern auch für die geographischen Institute der Universitäten, die den Nachwuchs an Studierenden sicherstellen müssen, sowie Berufsgruppen, die von der Arbeit diplomierter Geographinnen und Geographen profitieren.

GeoAgenda No 2016/5

Im Fokus wird das Schwerpunktthema der internationalen Konferenz, die im September im Kanton Aargau stattfand, dargestellt: Die Ausbildung der Geographielehrpersonen – ein zentraler Bestandteil für die Zukunft der Geographie als Schulfach. Teilnehmende, Organisatorinnen und Organisatoren berichten über die im Rahmen dieser Veranstaltung durchgeführten Workshops.
Drei weitere Beiträge bereichern diese Ausgabe der GeoAgenda: Ein Artikel zur Zukunft des Röstigrabens im Licht der neuen geopolitischen Gegebenheiten der Schweiz (S. 18) und zwei Berichte – einer von den Geographen der Universität Bern (S. 24) und einer von der «European Geography Association» (S. 21) – über die diesjährigen Highlights. Am Ende dieses Hefts (S. 30) finden Sie eine neue Rubrik «What’s up ASG» mit aktuellen Informationen zur Tätigkeit der ASG, ihren Vorhaben und zu den Fragestellungen, mit denen sich unser Verband befasst.

Kategorien

Deutsch, Französisch