Wasser(un)sicherheit in Afrika

Vortragsreihe Wasser – Herausforderung des 21. Jahrhunderts

Zeit

18:30

Veranstaltungsort

Universität Zürich Zentrum
Hörsaal KO2-F-180
Karl Schmid-Strasse 4
8006 Zürich

Das Referat zeigt am Beispiel Äthiopiens auf, mit welchen wasserbedingten Problemen die Bevölkerung, die Regierungen und Wirtschaft in Afrikanischen Ländern umzugehen hat und diskutiert Lösungsansätze, um mit dieser Wasserunsicherheit umzugehen.

wassertropfen
Bild: C. Ritz

Die Länder Afrikas südlich der Sahara durchlaufen zurzeit rapide Industrialisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Eine wachsende Bevölkerung führt insgesamt zu einer grösseren Nachfrage nach Nahrungsmitteln. Intensive und vermehrt auch bewässerte Landwirtschaft, sowie der zunehmende Gebrauch an Agrochemikalien führen zur Degradierung von natürlichen Ressourcen. Zudem verfügen viele Länder Afrikas nur über geringe Wasserspeicherkapazitäten und viele Gewässer sind grenzüberschreitend, was das Management erschwert. All diese Entwicklungen finden inmitten der globalen Klimakrise statt, deren Auswirkungen sich im gesamten hydrologischen Zyklus niederschlagen und z. B. zu vermehrten Extremereignissen führen.

Vortragende: Dr. Eva Ludi, Wyss Academy for Nature, Bern

Dazu gehört

Kategorien

  • Afrika
  • Management
Die Vorträge werden auch online zur Verfügung gestellt. Kurzfristige Änderungen sind aufgrund der Pandemielage jederzeit möglich.
Sprachen: Deutsch