Ernährungssysteme: Essen wir auf Kosten der Schwachen?

Zeit

19:00 - 20:15

Veranstaltungsort

BEKB Bundesplatz Bern

Präsentationen und Podiumsdiskussion im Rahmen der Road to Bern Events

CDE_Peter-Messerli
Bild: CDE Peter Messerli

Rund 50 Prozent unserer Nahrungsmittel stammen direkt oder indirekt aus dem Ausland. Ein wachsender Anteil davon kommt aus Südamerika, Afrika oder Asien. Der Preis dafür: Das aktuelle Ernährungssystem steigert nicht nur CO2-Ausstoss und Biodiversitätsverluste. In den Produktionsländern des Globalen Südens beeinträchtigt die industrielle Landwirtschaft überdies die Arbeits- und Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung. Wie also kommen wir zu einer klimaneutralen, fairen und nachhaltigen Ernährung?

Kurzinputs

  • Eva Schmassmann (Plattform Agenda 2030): Wie tragen wir mit unserer Ernährung zu den Zielen für Nachhaltige Entwicklung bei?
  • Theresa Tribaldos (CDE): Wie kommen wir zu einer klimaneutralen, fairen und nachhaltigen Ernährung?

Podiumsdiskussion

  • Eva Schmassmann, Plattform Agenda 2030
  • Theresa Tribaldos, CDE Uni Bern
  • Fabienne Lüdi, Teilhaberin Werkhof Gastro GmbH
  • Simon Weidmann, Co-Fouder gmüesgarte

Moderation: Daniel Hitzig

Anmeldung: Auf der Webseite zum Event

Kategorien

  • Angewandte Forschung
  • Entwicklungszusammenarbeit
Um Zugang zu der Berner Kantonalbank zu erhalten, müssen Personen ab 16 Jahren eine Identitätskarte und ein Covid-Zertifikat vorweisen.
Sprachen: Deutsch